Insektensterben

Macht ihr euch auch Gedanken über das Insektensterben? Als wir letztes Jahr auf dem Weg von Norddeutschland nach Südtirol fast ganz Deutschland mit dem Auto durchquerten waren kaum Insekten auf der Windschutzscheibe. Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke (ok, ist schon etwas her ;-)), war das doch noch ganz anders. Bei euch auch?

In den Medien wird ja immer wieder über Studien zu diesem Thema berichtet. In einer von unbezahlten Forschern durchgeführten großen Studie (Entomologischer Verein Krefeld) hat man innerhalb der letzten 25 Jahre einen Rückgang der Fluginsekten um fast 80% festgestellt. Hauptsächlich betroffen waren Schwebfliegen, aber auch die meisten anderen Fluginsekten. Auch auf internationaler Ebene sind viele Studien mit ähnlichen Ergebnissen durchgeführt worden. Als mögliche Ursachen werden u. a. die Überdüngung mit Stickstoff (Rückgang der Artenvielfalt), Monokulturen (fehlendes Nahrungsangebot, Rückgang der Artenvielfalt, Verwendung von Insektiziden, Pestiziden, Antibiotika etc.), die Verschmutzung von Wasser (Überdüngung, Arzneimittel und Hormone im Abwasser) und auch der Klimawandel herangeführt.

Nun könnte man ja sagen: …“ist doch nicht schlecht – weniger Insekten bedeutet auch weniger Mückenstiche, weniger Schädlinge, weniger Verunreinigung“, aber ganz so einfach ist das wohl nicht. Insekten gehören zu unseren wichtigsten Mitarbeiter im Garten, weil sie unsere Pflanzen bestäuben. Sie sind auch Futter für viele andere Tiere.

Letztlich ist aber das Insektensterben ein weiteres Symptom dafür, dass es da ein Problem auf unserem blauen Planeten gibt, weil wir Menschen immer mehr Platz, Energie, Nahrung und Wohlstand beanspruchen. Leider geschieht dies auf Kosten unserer Lebensgrundlagen. Leider sehen wir in unserem kurzen Leben auch nicht, wie dramatisch die Veränderungen sind.

Warum kommt es zu Insektenplagen, wenn alle von Insektensterben reden? Die Verschiebung des Gleichgewichts in Flora und Fauna („Artensterben“) hat als Auswirkung auch die Vermehrung einzelner Arten. Insektenplagen entstehen, wenn natürliche Feinde in der Unterzahl sind (Artensterben) oder Futter in Massen vorhanden ist (Monokultur). Aber wahrscheinlich ist das auch zu einfach gedacht?

Wichtiger ist für mich, was ich tun kann, damit das Problem etwas kleiner wird. Ich kann eine Nützlingswiese anlegen, Nistkästen aufhängen und ein Insektenhotel bauen, Totholzhaufen anlegen, Hecken pflanzen… und hoffen, dass ihr diesen Artikel lest und euch davon anstecken lasst.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..